Versicherungsrecht

 

Erhalten Sie die Versicherungsleistung für ein gegen Tod oder Nottötung versichertes Pferd, wenn Sie dieses nach einem Sehnenriss notschlachten lassen, weil es wegen einer unheilbaren Hufrollenentzündung nicht mehr geritten werden kann? In der Regel nicht. Gilt dies auch dann, wenn die Schlachtung aus Tierschutzgesichtspunkten angezeigt gewesen wäre?

Wussten Sie, daß Sie als Mitglied eines Reitervereins in erheblichem Umfang versichert sind (Unfallversicherung, Haftpflichtversicherung, Vertrauensschadensversicherung und Rechtsschutzversicherung)? Die Vertrauensschadensversicherung schützt allerdings lediglich die Vereine gegen Vermögensschäden. Die Rechtsschutzversicherung die Vereine und ihre gesetzlichen Vertreter bzw. Vereinsmitglieder für solche Tätigkeiten, die dem Vereinszweck dienen.

Wie sind Sie bei der Ausübung Ihres Sports außerhalb satzungsgemäßer Veranstaltungen des Vereins versichert? Das hängt davon ab, ob Ihr Kreisverband eine sogenannte Zusatzversicherung abgeschlossen hat, wie sie schon für die Kreisreiterverbände Borken, Coesfeld, Gütersloh, Lippstadt, Recklinghausen, Sauerland, Soest, Unna-Hamm, Ennepe-Ruhr- Hagen und Steinfurt bestehen soll. Ob Ihr Verein sich der Zusatzversicherung angeschlossen hat, erfahren Sie dort.

Wussten Sie, daß Ihre Reitausrüstung bei Abhandenkommen regelmäßig nicht über die Hausratversicherung versichert ist? Dennoch können Sie in Einzelfällen Ihre Versicherung in Anspruch nehmen.

Für ein erstes - natürlich unverbindliches und kostenloses - Vorgespräch stehe ich telefonisch oder persönlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner für alle Fragen des Pferderechts:

Rechtsanwalt Hans-Wilhelm Coenen

Kontaktieren Sie mich per Telefon: 0231/93698980 oder 01577/1837503